Prev
1/6
Next

Zweifamilienhäuser Gütlitobelweg, Winterthur

Die Wohnüberbauung befindet sich zuhinterst im Mockentobel von Winterthur, auf den ersten Blick völlig ruhig und in freier Natur, auf den zweiten erstaunlich zentral gelegen. Das nach Südwesten abfallende Grundstück wird gegen Süden durch den Mockentobelbach und gegen Westen vom Gütlitobelweg begrenzt. Auf der Nordseite führt ein öffentlicher Fussweg in das angrenzende Naherholungsgebiet auf dem Goldenberg. Im Osten liegt ein kleines eingeschossiges Weekendhaus.

Die beiden Wohnhäuser der Wohnüberbauung sind zueinander horizontal wie vertikal gestaffelt situiert, und zwar so, dass alle Wohneinheiten optimal von der idyllischen Lage und einer grösstmöglichen Besonnung profitieren. Der Autounterstand im Norden sichert einerseits den Hang und ermöglicht andererseits die gemeinsame Erschliessung der Wohngebäude über einen Hof sowie die allseitige natürliche Belichtung der Wohnungen. Im westlich ge-legenen lang gezogenen Gebäude befinden sich im Erd- und Obergeschoss je eine Wohnung mit je 5½ Zimmern. Im Untergeschoss sind die Nebenräume untergebracht. Im hangseitigen Sichtbetonkern sind die Nebenräume mit Treppenhaus, Nasszellen und Küche platziert. Die südlich angeordnete Raumschicht wurde mit nicht tragenden Wänden in individuelle Wohn- und Schlafräume unterteilt. Diese sind auf das idyllische Bächlein, das ruhige Waldpanorama und das sich gegen Südwesten öffnende Tobel mit Aussicht auf die Stadt Winterthur ausgerichtet. Von all diesen Räumen kann eine durchlaufende, mehr oder weniger breite Terrassenschicht betreten werden. Diese wirkt trennend wie vermittelnd – die Privatsphäre schützend wie Inneres und Äusseres verbindend. Im punktartigen Gebäude im Osten sind im Erd- und Obergeschoss je eine 3½-Zimmer-Wohnung und im Untergeschoss ein Wellnessbereich mit Sauna und Aussenbecken sowie die Nebenräume angeordnet. Die Raumschicht mit den Wohn- und Schlafräumen erstreckt sich über Eck um den Gebäudekern mit Treppenhaus, Nasszelle und Küche. Die Raumzellen sind durch Schiebetüren getrennt. Dies ermöglicht eine vielfältige Nutzung mit spannenden Sichtbezügen. Jedem Zimmer ist wiederum ein Aussenbereich mit Terrasse oder Balkon zugewiesen.

Alle erdberührten Aussenwände sind in Sichtbeton ausgeführt. Die Geschosse sind jeweils an den durchlaufenden Betonbändern auf Deckenhöhe ablesbar. Die Ausfachung besteht aus einer zum satten Grün der Umgebung kontrastierenden rot gestrichenen Holzschalung.

  • Geschoss­flächen SIA 416:
    974 m2
  • Rauminhalt SIA 116:
    3 232 m3
  • Gebäudekosten BKP 2:
    Fr. 2 380 000
  • Anlagekosten BKP 1–5:
    Fr. 4 000 000
  • Baukosten BKP 2 / m3 GV SIA 116:
    Fr. 736
  • Baukosten BKP 2 / m2 GF SIA 416:
    Fr. 2 443