Prev
1/6
Next

Wohnüberbauung Erlenpark, Sirnach

Linear und hofartig gruppierte Einzelbauten fügen sich in ihrer Körnung und Stellung selbstverständlich in die bestehende ortsbauliche Struktur ein. Die drei- und viergeschossigen Baukörper stehen wie einzelne, unterschiedlich grosse Hochstammbäume auf dem weiten, leicht abfallenden Feld.

In den Zwischenräumen bleiben Licht- und Sichtbezüge in alle Richtungen offen. Sinngemäss wurden für die Wohnungen der Situation entsprechende Grundrisstypen entwickelt.
Der Entwurf sieht zwei gleichartige Gebäudetypen vor, die sich in der horizontalen und vertikalen Ausdehnung unterscheiden. Im einen Fall kann so die Zimmer-, im andern die Geschosszahl grundsätzlich variiert werden. Die Geschosse sind nicht nur aus ökonomischen Überlegungen als Dreispänner konzipiert. Mit der Anordnung der Wohn- und Schlafräume um einen zentralen Erschliessungskern mit den Sanitärräumen kann die gewünschte situationsbezogene «Rundumorientierung» gewährleistet werden. In beiden Gebäudetypen haben die Wohnungen Licht- und Sichtbezüge nach zwei bis drei Himmelsrichtungen, wobei in jedem Fall Wohn- und Essräume nach Süden und/oder Westen ausgerichtet sind.

Da die Baustruktur um den massiven statischen Kern nicht tragend ausgebildet werden kann, besteht ein grosses Mass an Flexibilität. Dadurch können zwischen allen Wohnungen Schaltzimmer angeordnet werden. Der Mix von 3½-, 4½- und 5½-Zimmer-Wohnungen ist so vor oder während des Nutzungszyklus kurzfristig und ohne grossen Aufwand anpassbar.
Die Grundrisse sind flexibel und optimal organisiert. Weil einerseits konventionelles und andererseits individuelles Wohnen möglich ist, kann eine breite Käuferschicht angesprochen werden. Alle Wohnungen verfügen über grosszügige loggienartige Balkone. Diese greifen windmühlenartig in den Aussenraum und stehen in einem spannungsvollen Wechselspiel mit den nachbarlichen Gebäuden.

Das gräulich verputzte Aussenwärmedämmsystem zeichnet elegant die Kuben der einzelnen Wohnbauten aus und dokumentiert so offensichtlich das gewählte Konstruktionsprinzip. Die vorgeschlagene Farbgebung der Wohnbauten überlässt das Buntsein der sie umgebenden Natur. Prägnant stossen nur die Balkonelemente mit den akzentuierten Kragplatten und relingartigen Geländern in den Aussenraum vor.

  • Geschossflächen SIA 416:
    9 006 m2
  • Gebäudevolumen SIA 416:
    26 100 m3
  • Erstellungskosten BKP 1–9:
    Fr. 16 089 800
  • Gebäudekosten BKP 2:
    Fr. 14 908 000
  • Baukosten BKP 2 / m3 GV SIA 416:
    Fr. 574
  • Baukosten BKP 2 / m2 GF SIA 416:
    Fr. 1 661