Prev
1/5
Next

Steinel Areal, Einsiedeln

Projektwettbewerb im selektiven Verfahren 2017

Die gewählte Entwurfsstrategie basiert auf einer Clusterbildung: Grosszügige Räume mit unterschiedlichen Nutzungen und adressbildenden Fassaden werden mit intimen Orten verwoben und erzeugen ein reichhaltiges, stadträumlich differenziertes Bild von angemessener Dichte.  Jedes Gebäude erhält wie auch die resultierenden Freiräume eine eigene Identität mit lesbarer Adresse. Die Überlagerungen vielfältiger, gemischter Nutzungen werden als Chance begriffen, beleben den Ort und erlauben Synergien untereinander wie auch mit der umliegenden Stadt.